Haben Sie schon einmal bemerkt, dass Ihre Suchmaschine ersetzt wurde oder sich eine unschöne Symbolleiste in Ihrem Browser eingenistet hat? Einige Software-Installationen können automatisch „Bing“ an Ihren Browser angleichen. Folgen Sie dieser Anleitung, um sie zu entfernen, wenn Sie Google Chrome verwenden.

Bing aus Google Chrome entfernen

Wenn Sie ein Programm installieren, insbesondere wenn es aus einer „kostenlosen“ Quelle heruntergeladen wurde, kann es manchmal andere, nicht mit dem Betriebssystem Ihres Computers und zuvor installierten Programmen zusammenhängende Aspekte installieren und verändern.

Einer der häufigsten Fälle, in denen dies geschieht, sind Symbolleisten und Ersatzsuchmaschinen, die sich an Ihren Browser anpassen und Ihr Online-Surferlebnis beeinflussen.

Viele Menschen bemerken wochenlang nicht, dass sie plötzlich eine ganz andere Suchmaschine verwenden, ohne zu wissen, dass sie versehentlich eine alternative Symbolleiste in ihrem Browser installiert haben.

Diese Praxis wird als „Browser-Hijacking“ bezeichnet und kann in den meisten Fällen einfach vermieden werden, indem man bei der Installation von Software die Geschäftsbedingungen sorgfältig liest und alle Kästchen abhakt, mit denen man nicht einverstanden ist.

Wenn Sie Google Chrome als Standardbrowser verwenden, folgen Sie dieser Anleitung, um zu erfahren, wie Sie Bing aus Chrome entfernen können.

1. Schritt

Als Erstes sollten Sie auf die Systemsteuerung zugreifen. Benutzer von Windows XP, Vista und 7 können dies tun, indem sie die Start-Schaltfläche wählen. Für Windows 8-Nutzer gehen Sie einfach mit dem Cursor auf die rechte Seite des Bildschirms und suchen nach „Systemsteuerung“.

2. Schritt

Hier sollten Sie auf alle Programme zugreifen können, die Sie auf Ihrem Computer installiert haben. Scrollen Sie zu der Liste und achten Sie besonders auf alles, was verdächtig aussieht und möglicherweise „Adware“ in Verbindung mit Bing sein könnte.

Wenn Sie etwas finden, von dem Sie glauben, dass es mit Bing in Verbindung stehen könnte, deinstallieren Sie es unbedingt. Wenn Sie erst vor kurzem festgestellt haben, dass Bing Teil Ihres Google Chrome-Browsers geworden ist, sortieren Sie die installierten Programme nach Datum und entfernen Sie alle kürzlich installierten Programme, von denen Sie annehmen, dass sie das Problem verursacht haben könnten.

3. Schritt

Im nächsten Schritt müssen Sie Ihren Chrome-Browser öffnen. Geben Sie zunächst Chrome://Extensions in die Adressleiste am oberen Bildschirmrand ein.

Dadurch gelangen Sie zu einem Portal für installierte Erweiterungen in Ihrem Google Chrome-Browser. Wenn es eine gibt, mit der Sie nicht vertraut sind und die Sie installieren möchten, entfernen und deaktivieren Sie sie einfach. Achten Sie aus offensichtlichen Gründen erneut besonders auf alles, was das Wort „Bing“ enthält!

4. Schritt

Es ist ratsam, auch nach Plugins zu suchen, die möglicherweise zwangsweise installiert wurden. Geben Sie dazu einfach Chrome://Plugins in Ihre Adressleiste ein.

Blättern Sie in der Liste der installierten Spalten nach unten, und wenn Ihnen etwas nicht gefällt, können Sie es hier deaktivieren. Sie können in der oberen rechten Ecke des Bildschirms auf Details klicken, um weitere Informationen über ein bestimmtes Plugin zu erhalten, das Sie nicht kennen.

5. Schritt

Abschließend sollten Sie Ihre Einstellungen überprüfen und sicherstellen, dass sie alle entsprechend eingerichtet sind. Geben Sie dazu einfach Chrome://Einstellungen in das Adressfeld ein und überprüfen Sie, ob alles so aussieht, wie es sollte.

6. Schritt

Wenn Sie all diese Schritte ausprobiert haben und Bing immer noch nicht aus Ihrem Chrome-Browser entfernen können, sollten Sie den Browser vollständig deinstallieren und neu installieren. Eine saubere Installation sollte keine Symbolleisten oder Browser-Plug-ins wie Bing enthalten.

7. Schritt

Wenn Sie es geschafft haben, Bing aus Ihrem Browser zu entfernen, sollten Sie Ihren Computer auch auf andere mögliche Malware, Viren und Infektionen überprüfen.

Schlussfolgerungen

Unabhängig davon, ob Sie selbst ein unerfahrener Computernutzer sind oder ein unerfahrenes Mitglied Ihrer Familie oder Ihrer Belegschaft sind, ist es wichtig, dass Sie bei der Installation von Dateien Vorsicht walten lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie aus dem Internet stammen oder von einer Diskette installiert werden, die einer Zeitschrift beiliegt. Es gibt inzwischen viele Software-Installationspakete, die versuchen, eine Symbolleiste oder eine ähnliche „Browser-Hijack“-Installation einzuschleusen, die das Surferlebnis des Benutzers zu seinen Gunsten verändern kann.

Der beste Rat ist, bei der Installation von Software auf Ihrem Computer genau zu lesen und besonders auf die Kontrollkästchen zu achten, um festzustellen, ob sie angekreuzt werden sollen oder nicht. So können Sie unerwünschte Installationen oder Probleme in Zukunft vermeiden.